Saure Linsen mit Spätzle

Saure Linsen mit Spätzle und Wienerle

Zum Rezept springen

Linsen gehören zu den vielseitigsten Hülsenfrüchten. Egal ob im Salat oder in einem Eintopf, sie machen immer, buchstäblich, eine gute Figur. Eines der Nationalgerichte der Schwaben sind saure Linsen mit Spätzle und Saiten. Einfach saulecker.

Das Gericht war früher ein Armenessen, da Linsen leicht anzubauen und dann auch noch günstig, nahrhaft und sättigend sind. Was sie auch heute noch immer sind, nur heißt es jetzt ja Superfood. 😉

Die schwäbischen sauren Linsen mit Spätzle sind etwas anders zubereitet als bei einem Linseneintopf, da wir bei sauren Linsen noch Essig (ja auch ein Schuss Balsamico) dazukommt und wir auch keinen Liebstöckel verwenden wie beim Eintopf.

Falls ihr gerade die Kässpätzle gemacht habt und noch ein paar Spätzle übrig habt -umso besser! Schnell mit etwas Butter in einer Pfanne anbraten und los geht’s!

Ihr seht, auch saure Linsen gehören zu den food for days. Moment, ihr kennt es noch nicht? Dann schau mal schnell rüber, indem du hier klickst. 😉

Aber wie immer mit Nationalgerichten hat jede Familie ihr eigenes Rezept und dies ist mein Familienrezept. Manche benutzen eine Mehlschwitze, um die Sauce zu binden, wir nicht. Wir machen die sauren Linsen so einfach wie möglich. Wenn ihr die Sauce allerdings etwas dicker wollt, einfach etwas Speisestärke aufgelöst in kaltem Wasser dazugeben und einkochen lassen.

Mein Geheimtipp für saure Linsen & Spätzle

Aber wenn ihr zu Hause etwas Senf habt, dann macht einen Klecks davon auf euren Teller, um euer Wienerle darin zu dippen.

Boah, das ist richtig lecker und bringt die Linsen mit Spätzle auf ein anderes Level. Richtiges comfort food level. Ihr könnt dafür eigentlich fast jeden Senf nehmen, aber bitte nicht den Süßen. Der ist für Weißwürste reserviert.

Die Portion ist recht groß und es würde mich nicht wundern, wenn ihr noch welche übrig habt einfach portionsweise einfrieren. So habt ihr immer selbstgemachte saure Linsen fertig zu Hause.

Ach ja, und für die Vegetarier:

Lasst den Speck und die Wienerle einfach weg. Es wird ein wenig den rauchigen Geschmack reduzieren, aber es wird immer noch lecker sein. Aber für den rauchigen Geschmack könnt ihr natürlich auch noch etwas Räuchertofu probieren.

Genießt meine schwäbische Küche!

Alles Liebe

sabrina x

Saure Linsen mit Spätzle

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Schwäbisches Comfort Food!

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Stunden 40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 10 Minuten

Zutaten

6 Portionen
Linsen
500 g Linsen ( Tellerlinsen)
1 Zwiebel
200 g Knollensellerie
2 Karotten
15 g  Butter
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Tomatenmark
150 ml Rotwein
1.5 l Fleischbrühe, ich nehme auch mal Gemüsebrühe
250 g geräucherter Bauchspeck
2 EL Balsamico
3 EL Rotweinessig
6 Wienerle -pro Person 1 Wienerle- bei großem Hunger auch 1 Paar Wienerle pro Person
Gewürzsäckchen gefüllt mit
4 Nelken
5 Wacholderbeeren, angedrückt
3 Lorbeerblätter
Salz & Pfeffer: Salz kommt erst gegen Ende dazu und ich nehme gerne ca. 1- 2 TL
etwas Senf zum dippen
Grundrezept Spätzle
400 g Mehl
4 Eier
2 EL Grieß
1 TL Salz
1/4 TL gemahlene Muskatnuss
1 Schuss Mineralwasser

Utensilien

  • Spätzle Schaber

Zubereitung

Linsen

  1. Das Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Öl mit der Butter in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin ca. 5 Minuten anbraten.
  3. Die Linsen & das Tomatenmark dazugeben und gut vermischen.
  4. Die Hälfte des Rotweins dazugeben und ca. 1–2 min reduzieren lassen.
  5. Brühe und den restlichen Rotwein dazugeben
  6. Das Gewürzsäckchen sowie den Speck in den Topf geben
  7. Die Linsen ca. 30 min köcheln lassen.
  8. In der Zwischenzeit die Spätzle zubereiten:

Spätzle

  1. Die Eier in die Schüssel eines Standmixers geben.
  2. Salz hinzugeben und gut vermischen. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen.
  3. Mehl, Grieß und die gemahlene Muskatnuss zugeben und einen Knethaken an der Küchenmaschine anbringen und den Teig 5 Minuten kneten bis das Mehl im Teig eingearbeitet ist.
  4. Einen Schuss Mineralwasser hinzugeben und vermischen. Mit einem Holzlöffel den Teig bearbeiten bis Blasen erscheinen, dann ist der Teig fertig.
  5. Der Teig muss zähflüssig sein. Er wurde traditionell mit einem feuchten Brett und einem Messer ins heiße Wasser geschabt.
  6. Den Teig ruhen lassen und in der Zwischenzeit einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen, dann auf Köcheln reduzieren.
  7. Mit einer Spätzle Schaber / Presse – ich benutze einen „Spätzle-Schwob“ – den Teig in das siedende Wasser drücken und ca. 2–3 Minuten kochen, oder bis die Spätzle oben schwimmen.
  8. Spätzle mit einem Schaumlöffel in ein Sieb geben. Den Vorgang wiederholen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

Fertigstellung

  1. Wenn die Linsen gar sind, mit reichlich Salz abschmecken.
  2. Essig und Balsamicoessig dazugeben und gut umrühren.
  3. Die Wienerle dazugeben und die Linsen weitere 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.
  4. Gewürzbeutel herausnehmen und nochmals mit Salz & Pfeffer abschmecken
  5. Alles abschmecken, servieren und genießen!

Notizen

Unbedingt etwas Senf dazu probieren

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

d12b2976377c4cd5aae270c38e5d8b0f

Das solltet ihr auch mal probieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.