Brioche Burger Buns

Brioche Burger Brötchen- viel besser als die gekauften!

Zum Rezept springen

Ich liebe Sommer- vor allem aber auch einen Burger mit selbstgemachter Brioche Burger Brötchen.

Burger grillen mit Freunden, knackige Salate, lange sonnige Abende und ein eiskaltes Bier. Es ist genau diese Leichtigkeit, die ich liebe. Und nichts geht über einen guten Burger – besonders wenn man ihn mit hausgemachten Brioche Burger Brötchen macht.

Warum sind selbstgemachte Brioche Burger soo gut?

Sie sind deshalb so gut und praktisch, denn man kann sie:

  • Super easy vorbereiten
  • alles im family style vorbereiten
  • jeder kann sich seinen Wunschburger selber zusammenstellen!

Daher machen wir sie eigentlich immer, wenn sich mehrere Gäste ankündigen. Denn ob ich nun das Rezept doppelt mache oder nicht, ist auch egal. Und ich kann sie morgens schon vorbereiten bzw. backen und dann sind sie schon fertig, wenn mein Besuch kommt. Und ich kann mich ganz um sie kümmern, ohne ständig in die Küche zu müssen um nach dem Teig zu schauen.

Als großer Pinterest Fan habe ich lange nach dem perfekten Rezept für Burger Brötchen gesucht. Mein Bruder ist allerdings gelernter Konditor und hat mir natürlich ein paar Tipps gegeben – und sein Rezept!

Tja, und dann habe ich hier und da ein paar Kleinigkeiten geändert und Tada! Es kam ein sensationelles Brioche Burger Brötchen Rezept heraus! Und falls ihr kein Sesam Topping mögt, könnt ihr es natürlich weg lassen. Aber bitte lasst das sogenannte „egg wash“ nicht weg- es sorgt für den Glanz der Buns.

Was sind denn die Zutaten für Brioche Burger Buns?

Mehl, Milch, Butter, Zucker, Hefe, Eier und Salz- und natürlich euer bevorzugtes Topping. Also eigentlich auch Zutaten, die man gerne schon zu Hause hat. Aber ja, ich gebe es zu, die Arbeit ist etwas mehr. Allerdings ist es hauptsächlich die Gehzeit und die kann man ja auch anderweitig nutzen. Und der Unterschied zu den gekauften ist einfach riesig, wirklich. Ich habe seitdem eigentlich keine gekauften mehr im Haus.

Wie viele Brötchen gibt das Rezept her?

Meine Teiglinge haben ca. 80–100 Gramm und ich mache 8 Burger Brötchen damit. Falls 8 Buns für euch zu viele sind, könnt ihr diese auch einzeln einfrieren. Und dann bei der nächsten Burger Party einfach frühzeitig (am besten klappt es über Nacht) aus der Gefriertruhe herauslegen zum Auftauen.

Dann einfach die Buns aufschneiden, etwas Butter auf die Schnittfläche und auf dem Grill mitgrillen. Und schon habt ihr wieder eure leckeren Buns 😉

Ihr könnt sie natürlich auch nach dem Backen auf dem Grill gleich noch mit „toasten“, einfach etwas Butter auf beiden Seiten verteilen und ihr habt dann noch knusprigere Burger. Aber aufpassen, das geht ziemlich fix und ihr wollt sie ja nicht anbrennen lassen. 😉

Und falls doch noch ein Brioche Burger Brötchen übrig bleiben sollte, sind sie am nächsten Morgen mit selbstgemachter Orangenmarmelade und Butter einfach nur großartig.

Aber wie forme (schleife) ich die Brötchen?

Das ist mit etwas Übung eigentlich ganz einfach!

Zuerst müsst ihr mit einer Teigkarte eure Teig Kugel(n) quasi vom Teig abstechen. Ich wiege sie immer sofort, dann weiß ich, dass ich auch meine 8 Buns aus dem Teig bekomme. Einfach eine kleine Waage danebenstellen und los gehts!

Brötchen kneten

fullsizerender 4

Die Teigbällchen in die Hand -Innenfläche geben und kurz nochmal kneten

Brötchen formen

teig formen

In der Hand-Innenfläche die Teigbällchen zu Kugel formen

Brötchen schleifen

teigling schleifen

Dann die Kugeln auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche schleifen.

Das Schleifen funktioniert am besten, wenn ihr eure Hand wie eine Kralle formt und dann die Teiglinge hin und her rollt. Wie bei allem macht die Übung den Meister. Probiert es aus! Es ist wirklich gar nicht so schwer. 🙂

Alles Liebe und viel Erfolg beim Nachbacken der Brioche Burger Buns!

sabrina x

Was schmeckt denn zu den Buns dazu?

Am besten schmeckt ganz klassisch eine kalte Cola oder ein schönes, kühles Bier dazu;-)

Brioche Burger Brötchen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Sie sind einfach so viel besser als gekaufte!

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    2 Stunden
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 40 Minuten

Zutaten

8 Stücke
Brioche Teig
400 g Mehl
200 ml warme Milch
50 g weiche Butter
20 g Zucker
30 g frische Hefe
1 Ei
1 TL Salz
topping
1 Ei
10 ml Milch
Sesam nach Geschmack

Utensilien

  • Backblech

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel die Hefe in der Milch auflösen.
  2. Den Zucker hinzugeben und ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  3. Mehl, Salz und Ei dazugeben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes 2 Minuten kneten.
  4. Butter hinzugeben und Sie für weitere 3 Minuten kneten, der Teig sollte glänzen und sich leicht von der Oberfläche lösen.
  5. Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig 1 Stunde ruhen lassen -er sollte doppelt so groß werden
  6. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben
  7. Den Teig mit einer Waage in 8 gleiche Portionen (jeweils 80-100g) teilen
  8. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  9. Den Teig kneten, zu Kugeln formen und schleifen:Teig formen
  10. Mit der hohlen Hand (Kralle) das Teigstück leicht auf den Tisch drücken. Mit der Hand eine Kreisbewegung machen, und dabei das Teigstück auf dem Tisch schleifen lassen. Darauf achten, dass der Teigling nicht durchrutscht, und dass der Schluss des Teiglings immer unten bleibt.teigling schleifen
  11. Die Teigkugeln auf ein Backblech geben
  12. Zwischen den Teigkugeln etwas Platz lassen, da sie noch mal aufgehen werden.
  13. Mit einem Geschirrtuch abdecken und weitere 30 Minuten ruhen lassen.
  14. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  15. Ei und Milch mischen und die Brioche Brötchen damit bestreichen.
  16. Nach Geschmack noch mit Sesam bestreuen
  17. Für 18-20 Minuten backen und etwas abkühlen lassen

Notizen

Falls Brötchen übrig bleiben,  einfach am nächsten Tag zum Frühstück mit etwas Marmelade und Butter essen. Oder friere sie für deine nächste Burgerparty ein

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

20d54169f52f489f8cb370e06734ed6b

Noch Lust auf etwas Süßes?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.