Semmelknödel

Semmelknödel mit Pilzrahmsauce

Zum Rezept springen

Eigentlich mag ich den Herbst echt gerne, die Tage werden kürzer, die Blätter verfärben sich in die verschiedensten Farben und die deutsche Küche schmeckt einfach einen Tick besser als sonst. Und ich liebe Semmelknödel, am liebsten mit einer Pilzrahmsauce und dazu einem knackigen Beilagensalat. Vegetarische Alpenküche, die einfach immer schmeckt.

Es ist an sich ein sehr einfaches Rezept und gar nicht so schwer zuzubereiten. Und sie sehen auf jeden Fall richtig schick aus! Aber bitte achtet darauf, dass euer Brot vom Vortag ist, da die Knödel damit einfach „g´schmackiger“ werden. Falls ihr keine Semmeln, Brötchen, Kaiserwecken oder ähnliches bekommt, dann könnt ihr natürlich auch Weißbrot oder Toastbrot hernehmen. Aber es sollte leicht angetrocknet sein.

Was passt denn alles zu Semmelknödel?

Klassisch gibt es bei uns die Semmelknödel mit einer Pilzrahmsauce, welches ein tolles vegetarisches Rezept ist. Es kommt auch bei Fleischliebhabern immer sehr gut an. Daher werden sich alle freuen, denn sie schmecken einfach fantastisch und ihr werdet das Fleisch nicht vermissen. Versprochen!

Aber vergesst mir bitte nicht einen kleinen Salat dazu. 😉 Der Essig aus dem Dressing mit der Pilzrahmsauce vermischt, ein Traum!

Einfache Alternative zur Pilzrahmsauce

Eine andere vegetarische Alternative ist, die Semmelknödel nach dem Garen in grobe Scheiben zu schneiden und dann in etwas Butter als Carpaccio in der Pfanne anzubraten. Wenn ihr dazu noch einen Salat reicht, perfekt!

Das geht auch hervorragend am nächsten Tag. Das klappt allerdings nur, wenn ihr noch welche vom Vortag übrig habt, was ich euch echt nicht versprechen kann, da sie einfach lecker sind! 😉

Oder, was auch lecker ist, ist ein „Gröstel“. Kennt ihr das? Knödel klein schneiden, in der Pfanne mit Butter anbraten und dann noch Zwiebeln, Kräuter und ein Ei darüber. Alles miteinander anbraten und es sich schmecken lassen! Bei einem Gröstel gilt das Motto: Was weg muss, kommt rein.

Aber wisst ihr wo die Semmelknödel eigentlich herkommen?

Laut Wikipedia  hier:

Semmelknödel sind eine Art Knödel aus getrockneten Weizenbrötchen wie Kaiserbrötchen, Milch und Eiern. Der Name stammt aus Süddeutschland, wo Semmel Brötchen bedeutet und Knödel sich auf etwas Geknetetes beziehen.

Sie sind eine Lebensmittelspezialität in Süddeutschland, Österreich und Tschechien sowie Norditalien (wo sie im Trentino „Canederli“, in Südtirol „Semmelknödel“ und in der Lombardei „Maracund“ heißen).[1]

Wikipedia

Es ist eines dieser Gerichte, die ich immer bei akutem Heimweh koche. Bis jetzt hat es immer geholfen. Jetzt wollt ihr bestimmt wissen welche anderen Gerichte ich bei Heimweh koche 🙂 Es sind meist diese:

Aber wie mache ich die Knödel jetzt?

Knödel

Knödel -masse vorbereiten

Knödel

Knödel schleifen

Knödel

Knödel kochen

Knödel

und sie sind fertig!

Es ist gar nicht so schwer, wie es im ersten Moment ausschaut. Mit etwas Übung ist das kein Problem. Wenn ihr die Knödel formt, ist es wie Brötchen schleifen. Immer schön mit der Hand Innenfläche. Ganz wichtig ist auch, die Hände immer feucht sind. So bleibt der Teig nicht an den Händen kleben. Und wenn ihr die Knödel auf ein Brett gebt, stellt bitte sicher, dass die Oberfläche auch immer etwas feucht ist. Dann sollte nichts schiefgehen. 😉

Alles Liebe

sabrina x

Meine Weinempfehlung zu den Semmelknödel

Dazu passt am besten ein schöner Grauburgunder oder ein leichter Pinot Noir

Semmelknödel mit Pilzrahmsauce

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Ein Klassiker der Alpenküche

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    20 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 10 Minuten

Zutaten

8 Stücke
Semmelknödel
1 Zwiebel
300 g  Weißbrot/ Semmel
250 ml Milch
3 Eier
1 EL Sonnenblumenöl
1 TL Salz & frisch gemahlenen Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
2 Zweige Petersilie
Pilzrahmsauce
400 g Champions
1 Zwiebel
1 EL Sonnenblumenöl
250 ml Sahne
100 ml Gemüse Brühe
25 ml  Weißwein
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Utensilien

  • Großer Topf, Schaumkelle

Zubereitung

Semmelknödel

  1. Das Brot in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben.
  2. In einem großen Topf die Milch kurz aufkochen lassen und dann sofort vom Herd nehmen. Kurz abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit dem Öl glasig dünsten.
  4. Petersilie fein hacken und kurz mit durch schwenken. Vom Herd nehmen und zu den Semmeln geben.
  5. Die Eier zur Milch geben und miteinander verquirlen. Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen.
  6. Die Eiermilch über die Semmeln gießen und alles mit den Händen gut verkneten.
  7. Mit einem Küchentuch abdecken und ca. 20 min ruhen lassen.
  8. In der Zwischenzeit mit der Pilzrahmsauce weiter machen

Pilzrahmsauce

  1. Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  2. Pilze putzen und schneiden.
  3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel anbraten.
  4. Pilze hinzugeben und scharf anbraten.
  5. Mit Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen.
  6. Mit Brühe ablöschen und dann den Herd etwas zurückschalten und die Sahne dazugeben.
  7. Salz und Pfeffer kräftig würzen und einköcheln lassen. Immer wieder umrühren. Abschmecken 🙂

Fertigstellung

  1. Einen großen Topf mit Wasser erhitzen und kräftig salzen.
  2. Aus der Brotmasse mit feuchten Händen 8 Knödel rund formen. Die Knödel in den Topf geben, den Herd zurückschalten, sodass das Wasser knapp unter dem Siedepunkt ist und ca. 15- 20 min ziehen lassen.
  3. Das Wasser darf nicht kochen.
  4. Mit einer Schaumkelle die Knödel vorsichtig aus dem Wasser nehmen und mit der Pilzrahmsauce servieren.

Notizen

Am besten schmecken die Knödel mit Pilzrahmsauce mit einem Beilagensalat

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

Noch auf der Suche nach einem anderen Rezept?

779a41b4e9514dde93b0e0802e735d13

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.