Selbstgemachter Nudelteig

Selbstgemachter Nudelteig

Zum Rezept springen

Habt ihr schon einmal Nudelteig selber gemacht? das ist gar nicht so schwer wie es aussieht!

Ihr braucht dafür auch nicht unbedingt eine Küchenmaschine mit einem Pasta Aufsatz. Ein Nudelholz reicht dafür vollkommen aus. Und sobald ihr den Teig ausgerollt habt, könnt ihr ihn in eure Lieblingspasta Form schneiden.

Ihr benötigt folgende Zutaten für Euren Nudelteig:

  • Mehl- ich nehme wenn ich es bekomme, am liebsten italienisches Pastamehl. Aber normales TYPE 405 geht auch.
  • Eier-Größe M
  • Salz
  • Grieß

Je nach Größe eurer Eier werdet ihr noch etwas kaltes Wasser benötigen, aber da bitte das kalte Wasser tröpfchenweise dazugeben. Der Teig sollte fest und zäh sein, aber nicht mehr kleben.

Am besten packt ihr ihn direkt nach dem Kneten in Frischhaltefolie ein und lässt ihn dann für mindestens 60min im Kühlschrank ruhen. Und wenn ihr etwas mehr Zeit habt, dann lasst in doch gleich 2h im Kühlschrank.

Ich habe keine Nudelmaschine!

Kein Problem! Einfach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Dabei den Teig immer wieder umdrehen und quasi von beiden Seiten ausrollen.

Dann könnt ihr ihn in eure Lieblingsform mit einem scharfen Messer einfach schneiden. Also für Tagliatelle einfach in lange dünne Bänder schneiden. Für Pappardelle etwas breiter.

Was kann ich aus dem Nudelteig alles machen?

Ich mache meine Maultaschen immer nach diesem Nudelteig Rezept. Oder aber einfach nur als Pasta für meine Bolognese Sauce. Dazu noch frischer Parmesan und mmmhh. Lecker.

Kann ich die Nudeln auf Vorrat machen?

Klar könnt ihr die Nudeln schon vorab zubereiten!

Dafür gebe ich euch gerne meine Tipps weiter:

Die Nudeln müssen dafür komplett getrocknet sein. Dann einfach in einem luftdichten Container aufbewahren. Die Kochzeit verlängert sich dadurch aber auch um ein paar Minuten. Ich koche sie dann meist ca. 7 Minuten.

Oder aber ihr könnt den Teig aber auch einfrieren.

Dafür müsst ihr ihn aber schon ca. 1 cm dick ausrollen und dann in Lagen so eng wie möglich in Frischhaltefolie einwickeln und dann erst einfrieren. Wenn ihr den Teig dann auftauen wollt, würde ich ihn für ca. 1h im Kühlschrank auftauen lassen. Danach weitere 30–40 Min bei Zimmertemperatur liegen lassen und ihr könnt den Teig dann ganz normal weiterverarbeiten.

Viel Freude beim kochen!

Alles liebe, sabrina x

Selbstgemachter Nudelteig

Wenn es etwas Besonderes sein darf

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden
  • Kochzeit:
    5 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 15 Minuten

Zutaten

4 Portionen
250 g Mehl
50 g Grieß
3 Eier
Salz
etwas kaltes Wasser
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Utensilien

  • Nudelholz/ Nudelmaschine

Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl, dann den Weichweizen Grieß, dann Eier und Salz zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für min. 60 Min im Kühlschrank ruhen lassen
  3. Wenn ihr keine Nudelmaschine habt, den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Dabei den Teig immer wieder umdrehen.
  4. Mit einem Messer den Teig in dünne Streifen schneiden für Tagliatelle. Pappardelle etwas dicker schneiden.
  5. Wenn ihr eine Nudelmaschine habt, den Teig mit der Küchenmaschine dünn ausrollen.
  6. Und dann mit dem Nudelaufsatz in eure gewünschte Pasta Art bringen.
  7. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen
  8. Die Nudeln brauchen ca. 3–5 Minuten bis sie al dente sind.
  9. In einem Sieb abschütten und mit eurer Lieblingspasta Sauce servieren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

Noch ein paar Rezeptideen:

Für wie viel Personen reicht das Rezept?

Das Rezept reicht für 4 Personen wenn ihr noch eine Sauce Bolognese dazu macht.

060192b367914daaafcef6b306cd4a6b

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert