Kartoffelsalat

Schwäbischer Kartoffelsalat, das Original!

Zum Rezept springen

Die Deutschen lieben Kartoffeln. Wir tun es wirklich. Und durch Deutschland zieht sich eine unsichtbare Kartoffelsalatgrenze – es gibt nämlich zwei verschiedene, einmal den schwäbischen Kartoffelsalat mit Brühe oder den Kartoffelsalat mit Mayonnaise.

Heute stelle ich euch den Kartoffelsalat mit Brühe vor, wie er im Schwabenland, wo ich herkomme, zubereitet wird. Und zwischen uns, er ist soooo viel besser als der mit Mayo! 😉

Am besten eignen sich hierfür festkochende Kartoffeln, und zwar die Sorte Annabelle. Und wenn ihr diese dann noch beim Bauern/Bauernmarkt eures Vertrauens bekommt, Jackpot!

Im Süden Deutschlands ist die Annabelle der absolute Renner, daher ist sie auch die einzig wahre Kartoffel für den schwäbischen Kartoffelsalat.

Welche Kartoffeln für den schwäbischen Kartoffelsalat?

Annabelle ist eine Züchtung zwischen der Nicola und Mona Lisa und hat sich auf dem deutschen Markt inzwischen ziemlich etabliert. Sie stammt allerdings ursprünglich aus Holland und wurde erst 2002 in Deutschland zugelassen. Sie ist eine sehr frühe bis frühe Kartoffel mit einer ausgezeichneter Salateignung: lange Form, festkochend, tief gelbes Fleisch und einfach ein sehr guter Geschmack. Durch ihre dünne und feine Schale schmeckt sie auch einfach super pur als Pellkartoffel mit etwas Butter und Salz.

Auf ihrem Blog einfachkartoffel erklärt Katharina alles über die verschiedenen Kartoffelsorten und hat auch noch ein paar außergewöhnliche Rezepte für euch parat! Schaut doch mal vorbei!

einfachkartoffel

Was macht den original schwäbischen Kartoffelsalat so lecker?

Das Spiel von Essig, Öl, Senf und Brühe. Das macht ihn einfach schlonzig (schlotzig), wo man auf Hochdeutsch vielleicht geschmeidig sagen würde. Und er passt zu jedem schwäbischen Essen, von schwäbischen Maultaschen oder einfach zu einem leckeren Schnitzel! Oder ganz klassisch zu den schwäbischen Fleischküchle, richtig lecker sag ich euch!

Und wenn ihr die Kartoffeln klein schneidet, dann nehmt am besten hierfür eine *Mandoline, um sie wirklich hauchdünn zu bekommen. Aber bitte passt auf eure Finger auf, denn die Mandoline ist super scharf!

Und so gehts:

Zuerst die Kartoffeln waschen und kochen. Das dauert je nach Größe der Kartoffeln +/- 30 Minuten. In einen großen Sieb abgießen und abkühlen lassen bzw. ausdampfen lassen. Dann könnt ihr in der Zwischenzeit die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen. Die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten, Zucker dazugeben und umrühren. Senf, Brühe, Öl &weißen Balsamico dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Topf vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Die Kartoffeln schälen und mit einem Gemüsehobel (Mandoline) in dünne Scheiben direkt in die Salatschüssel hobeln. Und jetzt kommt mein Lieblingstrick damit die Kartoffeln nicht komplett zusammenfallen:

Nach 2 Kartoffeln etwas Dressing hinzufügen. Und NICHT umrühren. Dann einfach wiederholen, bis alle Kartoffeln geschält, in Scheiben gehobelt und mit Dressing bedeckt sind.

Und jetzt könnt ihr, wenn alle Kartoffeln geschält und gehobelt in der Salatschüssel sind, kurz umrühren und durchziehen lassen. Dann unbedingt den Salat probieren, er braucht wahrscheinlich etwas mehr Salz. Den Kartoffeln schlucken Salz.

Am besten gleich lauwarm servieren, so schmeckt er einfach nur GRANDIOS! 🙂

Lasst es euch schmecken!

Alles liebe

sabrina x

Schwäbischer Kartoffelsalat

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Ein Klassiker der schwäbischen Küche

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Kochzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 10 Minuten

Zutaten

4 Portionen
1 kg Kartoffeln Annabelle, festkochende Sorte
10 g  Butter
30 ml Sonnenblumenöl
15 g Senf
1 Prise Zucker
30 ml weißer Balsamico
300 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel in kleine Würfel geschnitten
Salz und Pfeffer

Utensilien

  • Mandoline

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in kochendem Wasser abkochen +/- 30 Minuten
  2. In einen großen Sieb abgießen und abkühlen lassen bzw. Ausdampfen lassen
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Butter in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen. Die Zwiebeln dazugeben und anbraten.
  5. Zucker dazugeben und kurz umrühren.
  6. Senf, Brühe, Öl &weißen Balsamico dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Topf vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
  8. Die Kartoffeln schälen und mit einem Gemüsehobel( Mandoline) in dünne Scheiben direkt in die Salatschüssel hobeln.
  9. Nach 2 Kartoffeln etwas Dressing hinzufügen.
  10. Wiederholen, bis alle Kartoffeln geschält, in Scheiben gehobelt und mit Dressing bedeckt sind.
  11. Wenn alle Kartoffeln geschält und gehobelt in der Salatschüssel sind, kurz umrühren und durchziehen lassen.
  12. den Salat probieren, er braucht wahrscheinlich etwas mehr Salz
  13. Am besten gleich lauwarm servieren, so schmeckt er einfach am besten

Notizen

schmeckt einfach grandios zu Maultaschen oder Fleischküchle!

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

Einige der Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, leiten dich zu Amazon weiter.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

6fd16b1fa3cd43cbaa689fb8950690af

Noch andere vegetarische Rezepte:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert