Sauce Bechamel

Sauce Béchamel -eine Grundsauce

Zum Rezept springen

Es gibt gewisse Grundsaucen, die sollte jeder kennen und davon ein Rezept haben. Oder eben wissen, wo man es findet. 🙂 habe euch hier mein Rezept für eine Sauce Béchamel aufgeschrieben. Sie ist eine der Grundsaucen und ein echter Allrounder! Im Englischen sagt man auch gerne einfach passenderweise white sauce dazu. Und als topping für eine selbstgemacht Lasagne, grandios!

Woher stammt eigentlich die Sauce Bechamel?

Es gibt viele verschiedene Theorien über die Entstehung dieses Grund-Rezepts. Meine Lieblingsversion ist, dass Katharina von Medici sie im 16. Jahrhundert aus Italien an den französischen Königshof gebracht hat. Auch gibt es die Variante dass Francois Pierre de La Varenne, dem bekannten Küchenchef am Hof Ludwigs XIV sie erfunden hat. Und dass sie eine Vorliebe von Luis de Béchamel war, einem reichen Bankier, der sich den Titel des Hofmeisters am Hof Ludwig XIV erkauft hat und dadurch der Namensgeber war.

Aber wie macht man eigentlich eine Béchamel?

Sie ist eigentlich gar nicht so schwer- wichtig ist hier, dass ihr alle Zutaten bereit habt bevor ihr loslegt. Also Mehl, Butter, Milch, Salz & Pfeffer und ganz wichtig euren Schneebesen.

Denn bei einer guten Béchamel muss man rühren, rühren und rühren.

Als Erstes macht man eine Mehlschwitze, das heißt, die Butter wird im Topf bei leichter Hitze geschmolzen und dann mit dem Mehl verrührt. Aber bitte ohne anzubrennen, bzw. ohne Farbe zu bekommen. Wenn ihr seht, dass sie Farbe bekommt, den Topf einfach schnell von der Hitze ziehen.

Dann wird die Milch nach und nach dazugegeben. Und dabei immer schön mit dem Schneebesen verrühren, bis die ganze Milch quasi verarbeitet ist. Die Hitze reduzieren und einfach noch ca. 10 min ganz leicht köcheln lassen, dann verschwindet auch der Mehlgeschmack. Ach ja, und immer wieder weiterrühren. Der Schneebesen wird bei einer Béchamel euer bester Freund.

Wenn man allerdings doch ein paar kleine Mehlklümpchen bekommen hat, kann man die Sauce nach dem Kochen auch durch einen feinen Sieb streichen. Dabei sollten alle kleinen Mehlklümpchen verschwinden.

Meine Tipps für eine gute Sauce Béchamel:

  • Mit dem Schneebesen rühren, rühren, rühren
  • Einen großen Topf nehmen
  • lasst sie ruhig ein wenig köcheln
  • Etwas Brühe oder Weißwein gibt der Soße noch etwas mehr Geschmack

Gerichte mit der Béchamel Sauce:

Gebt noch etwas Brühe, Meerrettich und Apfelmus dazu und ihr bekommt eine sensationelle Sauce für ein Tafelspitz.

Gebt noch etwas geriebenen Käse wie Emmentaler dazu und ihr habt eine Käsesauce (Sauce Mornay), diese ist perfekt zu Pasta (ich sag nur Mac and Cheese!) oder für einen Kartoffelgratin. Mit dieser abwechslungsreichen Grundsauce könnt ihr aber auch eure Lasagne aufpeppen.

Gerade für eine Lasagne ist sie perfekt, es gibt ihr nämlich diese Cremigkeit.keit… Mmh, lecker!

Ihr seht, diese Grundsauce ist gar nicht so langweilig 😉

Alles liebe, sabrina x

Béchamel Sauce

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

eine der wichtigsten Grundsoßen

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    5 Minuten
  • Ruhezeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten

Zutaten

4 Portionen
40 g Butter
40 g Mehl
500 ml Milch
1 gute Prise Salz
1 Prise weißen Pfeffer
1 TL Zitronensaft
2 Prisen Muskatnuss

Zubereitung

  1. Die Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl dazugeben und unter ständigem rühren kochen, bis die Paste kocht und ein wenig sprudelt, aber nicht braun werden lassen.
  2. Nach und nach 1/3 der Milch hinzugeben und immer weiterrühren, während die Sauce eindickt.
  3. Ein weiteres Drittel der Milch dazugeben und weiterrühren.
  4. Das letzte Drittel der Milch dazugeben und aufkochen.
  5. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Muskat abschmecken.
  6. Hitze reduzieren und 10 min leicht köcheln lassen.
  7. Dann je nachdem, wofür ihr die Béchamel braucht, mit etwas Wein oder Brühe abschmecken.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

1d69d7414c914cb5bc53472349baee90

Falls ihr noch auf der Suche nach weiteren Grundrezepten seid:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.