Risotto

Risotto Grundrezept

Zum Rezept springen

So ein Risotto ist schon was feines -vor allem, wenn es mit selbstgemachter Brühe gemacht wird. Mittlerweile koche ich es alle 2 Wochen, da es einfach auch eine tolle vegetarische Alternative ist. Aber aufgepasst, es ist natürlich nur dann vegetarisch, wenn ihr eine Gemüsebrühe nehmt 😉

Was ist eigentlich ein Risotto?

Ein Risotto ist ein Gericht der Norditalienischen Küche, in dem der Reis in Brühe gekocht wird. Und es wird dabei gerührt, und zwar so lange, bis eine leicht cremige, sämige Konsistenz hat. Die bekannteste Reissorte hierfür ist Arborio Reis.

Was sind denn die Hauptzutaten?

Die Grundzutaten sind Arborio Reis, Brühe, Weißwein, Butter, Zwiebeln und Parmesan. Und dann kann es nach Geschmack noch mit Pilzen, Spinat, Erbsen oder auch Spargel verfeinert werden. Oder einfach etwas Pesto darunter mischen und schon habt ihr ein richtig leckeres Risotto.

Meine Tipps für das perfekte Risotto:

  • Selbstgemachte Brühe
  • die Brühe heiß dazugeben
  • frisch geriebenen Parmesan
  • rühren, rühren und rühren

Mit einer selbstgemachten Brühe schmeckt einfach alles besser, und ihr wisst auch, was drin ist. Aber wenn ihr keine habt, dann könnt ihr selbstverständlich auch ein Glas fertiger Brühe oder die Brühwürfel nehmen.

Aber warum soll die Brühe heiß sein, wenn ihr sie dazugebt? Ganz einfach, um den Kochprozess vom Reis nicht zu unterbrechen. Denn wenn die Brühe kalt ist, dann wird auch der Reis erstmal wieder kalt.

Das Risotto sollte immer mit etwas Brühe bedeckt sein, damit es schön einkochen kann. Also gebt immer eine Schöpfkelle nach der anderen hinzu. Und rühren. Rühren, rühren, rühren.

Ich lasse mein Risotto immer noch im Topf für ein paar Minuten ziehen, aber zuerst gebe ich noch die restliche Butter und den frisch geriebenen Parmesankäse dazu. Dann ist der Reis genau richtig mit etwas Biss.

Was passt denn alles dazu?

Oh, wenn es vegetarisch bleiben soll, dann natürlich euer Lieblingsgemüse. Was aber auch immer richtig lecker ist, ist einfach ein Zitronen Lachs dazu. Und während man das Risotto kocht (rührt!), solange wird der Lachs im Ofen fertig. Wenn das mal keine Effizienz in der Küche ist.

Lasst es euch schmecken!

Alles liebe, sabrina x

Risotto

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Der Italienische Klassiker!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    35 Minuten
  • Gesamtzeit:
    45 Minuten

Zutaten

4 Portionen
350 g Risotto Reis
900 ml Brühe
160 ml Weißwein, trocken
2 EL Olivenöl
50 g Butter
50 g Parmesan
Salz

Zubereitung

  1. Zwiebel in kleine Würfel schneiden
  2. Brühe erhitzen
  3. Die Zwiebeln in einem Topf mit dem Olivenöl und der Hälfte der Butter anschwitzen
  4. Den Reis dazugeben und kurz alles miteinander vermischenRisotto
  5. Langsam den Weißwein dazugeben und rühren
  6. Den Herd etwas zurückschalten, der Reis sollte leicht köcheln, nicht kochen
  7. Immer wieder eine Kelle der heißen Brühe dazugeben
  8. Eine Prise Salz dazugeben
  9. Und rühren -der Reis sollte immer nur knapp mit der Flüssigkeit bedeckt sein.
  10. Rühren und immer wieder mit der Brühe auffüllen
  11. Nach ca. 25 Minuten sollte der Reis gekocht sein- weich mit einem leichten Biss
  12. Die restliche Butter dazugeben und verrühren
  13. den Herd ausschalten, den Topf aber auf der noch heißen Platte stehen lassen
  14. Parmesan reiben
  15. Die Hälfte des Parmesans dazugeben, verrühren und den Reis für ca. 5 Minuten quellen lassen
  16. Mit Salz abschmecken
  17. Risotto auf die Teller verteilen und mit dem restlichen Parmesan bestreuen und genießen

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

37a3941e06d6437896c483fcfef5fa57
Falls ihr noch auf der Suche nach weiteren Rezept Ideen seit:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.