Butter Chicken Curry

Butter Chicken Curry- ideal für die ganze Familie

Zum Rezept springen

Butter Chicken Curry ist ein echter Liebling in meiner Familie. Es ist nicht nur köstlich, sondern auch einfach zuzubereiten.

Das Beste daran? Die Zutaten sind nicht schwer zu bekommen – ein paar Gewürze wie Kreuzkümmel, Garam Masala, gemahlener Koriander und Kurkuma sind alles, was du brauchst. Hast du alles parat? Dann lass uns loslegen!

Woher kenne ich eigentlich das Curry:

Meine erste Auslandsstation war im Hilton Sydney, Australien, und unser Küchenchef ließ uns manchmal das Butter Chicken Curry aus dem Restaurant essen. Aber nur manchmal. Eigentlich nur nach einem sehr anstrengenden Service, wo man nicht mehr die Füße spürte, da man nur am Rennen war.

Die Worte des Küchenchefs, „Ich habe noch ein Butter Chicken Curry für dich!“, waren wie ein Jackpot 🙌. Es war etwas Besonderes, das nicht oft passierte, und die Erinnerung daran ist mir bis heute geblieben. Diese Erfahrung war mein erster Kontakt mit indischem Essen und den faszinierenden Gewürzen.

Das ist etwas, was ich nie vergessen werde. Es war auch das erste Mal, dass ich mit indischem Essen und mit den grandiosen Gewürzen in Berührung kam. Im Laufe der Jahre habe ich einige Butter Chicken Currys probiert, aber sie waren einfach nicht so gut wie DAS EINE Butter Chicken Curry, welches ich in Sydney hatte.

Nach einigen Jahren dachte ich, ich muss es jetzt mal versuchen nach zu kochen. Das war eine saumäßig gute Idee! 

Nach langer Recherche mit verschiedenen Rezepten und Food-Blogs kam meine Version heraus. Serviert es am besten mit Basmati Reis oder Naan Brot.

Butter Chicken Curry

Aber bevor ihr loslegt, schaut euch mal meine Tipps für ein Butter Chicken Curry an.

Meine Tipps für ein gelungenes Butter Chicken:

  • das Hähnchen in Joghurt marinieren, dann wird es so richtig saftig.
  • Hähnchen anbraten und dann aus der Pfanne nehmen und die Soße zubereiten.
  • ein Mango-Chutney dazu servieren
  • Basmati Reis dazu kochen
  • Genießen!

Wenn ihr das Hähnchen in Joghurt & Gewürzen mariniert, wird es gleich noch zarter, saftiger und geschmacksintensiver. Das Hähnchen nach der Marinierzeit scharf anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen. Und dann in dieselbe Pfanne etwas Ghee geben und schmelzen lassen. Die Zwiebeln darin anbraten, dann den Ingwer, den Knoblauch und die Hälfte des Korianders hinzufügen und leicht bräunen lassen. Die gehackten Tomaten und Gewürze hinzugeben und ca. 2-5 Min einköcheln lassen. Kokosmilch dazugeben und alles bei schwacher Hitze für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dann kommt der Stabmixer zum Einsatz! damit einfach die Soße pürieren. Gib dann die Hähnchenbruststücke hinzu und mit Salz und Pfeffer. abschmecken. Lass alles noch einmal für weitere 5 Minuten köcheln.

Mit Basmati Reis servieren und unbedingt mit dem Mango-Chutney servieren. Das gibt noch ein bisschen Süße dazu, welche diesem Curry richtig gut steht.

Und genießen ist doch einfach das wichtigste, oder?

Kann ich das Butter Chicken Curry auch mit dem Thermomix kochen?

Aber natürlich, das geht genauso gut. Ich habe euch unter das normale Rezept die Anweisungen für den Thermomix dazugeschrieben. Beide Versionen schmecken richtig gut und kommen ohne Sahne aus, da in diesem Rezept Kokosmilch verwendet wird. Was ich persönlich allerdings nicht mag, ist das Fleisch im Thermomix zu kochen bzw. braten. Daher brate ich es immer an und gebe die Soße dann zum Hähnchen dazu. Und wenn dann das Curry in der Pfanne vor sich hin köchelt, kann euer Thermomix für euch den Reis kochen. Win-Win sag’ ich nur.

Ich hoffe, dass euch mein Butter Chicken Curry genauso gut schmeckt wie meiner Familie! Mein Sohn verlangt mindestens einmal im Monat danach. Und für diejenigen, die es gerne etwas schärfer mögen, einfach eine zusätzliche Chili-Schote hinzufügen.

Alles Liebe,

Sabrina 💛

Und falls ihr Lust auf ein veganes Curry habt, dann probiert doch mal mein Kichererbsen Curry aus!

Butter Chicken Curry

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

ein mildes Curry

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 50 Minuten

Zutaten

4 Portionen
Yoghurt Marinade
100 g Naturjoghurt
10 g Ingwer geschält
1 Knoblauchzehe
1 TL Garam Masala
1/2 TL Kreuzkümmel
1 EL Tandoori-Paste
0.5 TL Kurkuma
Prise Salz
500 g  Hühnerbrust, man kann natürlich auch Hähnchenschenkel verwenden
Butter Chicken Curry
3 EL Ghee- alternativ Sonnenblumenöl oder Kokosöl
10 g Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 TL Garam Masala
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander gemahlen
0.5 TL Kurkuma
2 Zweige frischen Koriander
1 Zwiebel
400 g gehackte Tomaten (1 Dose), wer keinen Stabmixer hat, einfach Tomaten Passata nehmen
400 ml Kokosmilch (1 Dose)
0.5 TL Salz

Utensilien

  • Stabmixer

Zubereitung

Joghurt Marinade

  1. Joghurt, Knoblauch, Kreuzkümmel, Garam Masala, Kurkumapulver und Tandooripaste mischen.
  2. Den Ingwer entweder klein schneiden und dazugeben ODER, wer es mit mehr Pfiff mag, mit einer Reibe in den Joghurt reiben
  3. Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden, etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und mindestens 30 Minuten, am besten 1 Stunde in der Joghurtmarinade im Kühlschrank marinieren

Butter Chicken Curry

  1. Hähnchenbrust portionsweise in einer Pfanne mit Ghee goldbraun anbraten und in eine separate Schüssel geben.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Ingwer und Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden und den Koriander grob hacken.
  3. 1 EL Ghee in dieselbe Pfanne geben.
  4. Die Zwiebeln anbraten und den Ingwer, den Knoblauch und die Hälfte des Korianders hinzufügen und etwas Farbe bekommen lassen.
  5. Die gehackten Tomaten und Gewürze hinzugeben und ca. 3 – 5 Minuten einköcheln lassen.
  6. Kokosmilch hinzufügen und 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen
  7. Mit einem Stabmixer die Soße pürieren
  8. Hähnchenbrust dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Und noch mal ca 5 Min köcheln lassen
  10. Mit etwas Koriander bestreuen und mit Reis oder Naan-Brot servieren.

Mit dem Thermomix

  1. Joghurt, Knoblauch, Kreuzkümmel, Garam Masala, Kurkumapulver und Tandooripaste mischen.
  2. Den Ingwer entweder klein schneiden und dazugeben ODER, wer es mit mehr Pfiff mag, mit einer Reibe in den Joghurt reiben
  3. Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden, etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und mindestens 30 Minuten, am besten 1 Stunde in der Joghurtmarinade im Kühlschrank marinieren
  4. 20g Ghee 1 Min, Varoma, Stufe 1 erhitzen
  5. Zwiebel, Knoblauch, Koriander und Ingwer dazugeben. 10 Sek/ Stufe 5 zerkleinern
  6. Mit dem Spatel nach unten schieben und wiederholen.
  7. Danach 5 Min/ Varoma/ Stufe 2 dünsten
  8. Die Gewürze (Kreuzkümmel, Salz, Kurkuma, Garam Massala, Koriander) dazugeben und 2 Min/ Varoma/ Stufe 2 dünsten
  9. Tomaten dazugeben und 5 Min/ Varoma/ Stufe 2 kochen
  10. Kokosmilch dazugeben und 15 Minuten/ 100 °C / Stufe 1 rühren
  11. Nach 10 Minuten das marinierte Hähnchen mit dem restlichen Ghee in einer großen Pfanne portionsweise anbraten.
  12. Danach die Soße noch 30 Sek/ stufenweise auf Stufe 10 pürieren. ACHTUNG HEIß! Ich halte dabei immer den Mixtopfdeckel um sicherzugehen, dass nichts herausspritzt, da die Sauce richtig heiß ist.
  13. Die ACHTUNG HEIßE Sauce vorsichtig zum angebratenen Hähnchen geben.
  14. Mixtopf spülen und Basmati Reis darin kochen.
  15. Das Curry in der Zwischenzeit einfach auf kleiner Hitze ziehen lassen.
  16. Butter Chicken Curry mit dem Reis genießen

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

b6a9cff044a34446aff10d1ccc0fb168

Noch auf der Suche nach anderen Rezepten?

1 Kommentar zu „Butter Chicken Curry- ideal für die ganze Familie“

  1. Liebe Sabrina,
    Ich muss einfach meine Begeisterung über dein Butter Chicken Rezept teilen! Es war ein wahrer Genuss für meine Geschmacksknospen. Die Kombination aus zarten Hühnerstücken und dieser cremigen, aromatischen Sauce hat mich sprichwörtlich umgehauen.

    Was mich besonders beeindruckt hat, war die Benutzerfreundlichkeit deiner Rezeptanleitung. Ich konnte problemlos durch die Schritte navigieren und das Ergebnis war einfach perfekt.

    Ich bin gespannt darauf, weitere Rezepte von dir auszuprobieren. Wenn sie auch nur annähernd so lecker sind wie dein Butter Chicken, dann weiß ich jetzt schon, dass mich eine kulinarische Reise und viele Stunden im Fitnessclub erwarten.

    Vielen Dank für diese kulinarische Offenbarung und ich freue mich schon darauf, mehr von deinen Köstlichkeiten zu entdecken!

    Viele Grüße,
    Güllü

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert