Spaghetti Bolognese

Sauce Bolognese my style!

Zum Rezept springen

Ich habe ein paar Freunde, die nur meine Sauce Bolognese wollen. Ja, das hast du richtig gelesen. Wenn ich sie zum Abendessen einlade, fragen sie nur: „Machst du mir heute Spaghetti Bolo?“ Was soll ich denn da noch antworten außer: LOGO! Das macht mich auch wirklich stolz und glücklich. Deshalb heißt sie auch Bolognese my style!

Was man jedoch auf jeden Fall braucht, ist hochwertiges Hackfleisch, etwas Gemüse und Dosentomaten. Und natürlich richtig viel Parmesankäse. Den einzig wahren Käse.  Aber bitte nicht den vor geriebenen Parmesan, dass es in den 90ern beim Italiener um die Ecke gab. Sondern ein Block schöner Parmesankäse, der frisch am Tisch über die Pasta gerieben wird. Köstlich sag ich euch. Köstlich.

Aber wisst ihr, was das Beste an Bolognese ist? Sie ist eigentlich sooo vielseitig, sodass es auch in meine food for days Kategorie passt.

Was kann ich noch mit einer Bolognese machen?

  • Rigatoni al Forno – man braucht dafür noch Rigatoni Pasta,  Mozzarella, Sahne und einen Ofen. Und wenn man mag, kann man noch ein paar gefrorene Erbsen hinzufügen.
  • Lasagne – Ich habe 2 Versionen für dich, eine klassische mit Sauce Béchamel und eine Cheats-Version mit Mozzarella und, ja du hast richtig geraten, Parmesan 🙂
  • Spaghetti Bolognese – logisch

Ich mache immer eine große Menge davon und friere es portionsweise ein. So habe ich es immer zu Hause und griffbereit. Meine Tochter nennt es dann die viereckige Soße, da es dank meiner „einfrier schalen“ viereckig wird. Mir hilft es besonders, wenn wir spontan Besuch von einem meiner Saucen-Bolognese-Fans bekommen.

Ganz wichtig, sie braucht Zeit. Aber je länger die Sauce vor sich hin köchelt, desto mehr kommen auch die Aromen durch.  Also lasst euch Zeit.

Wir waren neulich beim Essen, und die Bolognese war auch der absolute Knaller! Und da musste ich natürlich nachfragen, wie die denn zubereitet wurde. Ich hatte Glück, denn der Koch hat mir verraten, dass er die Sauce tatsächlich ca. 2 Stunden bei 160 °C im Ofen kocht. Musste ich natürlich gleich auch ausprobieren und das kommt auch richtig gut da alles noch mehr einkocht.

Probiert es aus, es ist auch wirklich lecker!

Ich hoffe, ihr werdet meine Sauce Bolognese genauso genießen wie wir!

Alles Liebe,

sabrina x

Meine Weinempfehlung

Am besten passt dazu ein klassischer italienischer Rotwein, wie ein Amarone.

Bolognese Sauce my style

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Ein Klassiker der immer schmeckt!

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 15 Minuten

Zutaten

6 Portionen
3 Dosen gehackte Tomaten-  1 Dose enthält 400 g gehackte Tomaten
1/2 kleiner  Knollensellerie oder 2 Selleriestauden in kleine Würfel geschnitten/ Brunoise
1 Zwiebel in kleine Würfel geschnitten/ Brunoise
2 mittelgroße Karotten in kleine Würfel geschnitten/ Brunoise
1 Knoblauchzehe
1 kg Hackfleisch -ich verwende Rindfleisch
3 EL Tomatenmark
125 ml Rotwein
2 EL Olivenöl
Gewürze
2 TL Salz
2 Prisen gemahlener Pfeffer
1 Prise Zucker
1 EL Oregano

Zubereitung

  1. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden – ich benutze einen food Prozessor um mein Gemüse ganz klein hineinzuschmuggeln 🙂
  2. 1 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen
  3. Die Hälfte des Hackfleisches dazugeben und unter Rühren braten, bis es krümelig ist. Es darf gerne etwas mehr Farbe bekommen.
  4. Wenn es angebraten ist, in eine Schüssel geben, während die andere Hälfte des Hackfleischs angebraten wird .
  5. Zum restlichen Hackfleisch geben.
  6. Restliches Olivenöl mit den Zwiebeln und Knoblauch in den Topf geben
  7. Gehackten Sellerie und Karotten dazugeben und anbraten, bis alles eine schöne Farbe hat.
  8. Das angebratene Hackfleisch zurück in den Topf geben.
  9. Tomatenmark hinzugeben und alles umrühren
  10. Nach etwa einer Minute die Hälfte des Rotweins hinzufügen und einkochen lassen. Etwas warten und einköcheln lassen und den Rest des Weins hinzufügen.
  11. Die Dosen mit gehackten Tomaten hinzugeben.
  12. Kleiner Trick: Gebt Wasser in eine der Dosen, schwenken und das Wasser nacheinander vorsichtig in die anderen Dose schütten, um alle Tomaten herauszubekommen. Dann das Tomatenwasser in den Topf geben.
  13. Salz und Pfeffer nach Geschmack und eine Prise Zucker hinzufügen.
  14. Ca. 30 Minuten köcheln lassen und wer Zeit hat, einfach 2 weitere Stunden bei sehr schwacher Hitze weiter ziehen lassen.
  15. Am Ende der Garzeit den Oregano hinzugeben und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken
  16. Genießen

Notizen

Wer kann, lässt die Bolo noch ca. 1h weiter köcheln…

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

8c18babee8a24bafaa1ea55af28330e5

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.