Apfelkuchen

Apfelkuchen mit Vanille Pudding, Sahne und Zimt

Zum Rezept springen

Sucht ihr noch ein Apfelkuchen-Rezept? Vielleicht sogar eins mit Vanillepudding, Schlagsahne und Zimt?

Also quasi einen Apfel-Pudding-Kuchen?

Und dann sollte es noch folgende Kriterien erfüllen?

  • Äpfel
  • Vanillepudding
  • leckerer Mürbeteig Boden
  • Schlagsahne mit Zimt obendrauf?

Dann ab in die Küche mit Euch 🙂

Aber Achtung! Ich muss euch warnen!
Dies ist einer der Apfelkuchen, welche süchtig machen! Ich kenne jemanden der diesen Kuchen an 5 Wochenenden hintereinander gebacken hat!

Da jeder, der zu Besuch kam, sich genau diesen Apfel Pudding Kuchen gewünscht hat! Na ja, und wenn nicht, dann hat sie ihn trotzdem gebacken, weil sie süchtig nach diesem Apfelkuchen ist! 🙂

Oder soll ich zu diesem Kuchen nicht doch lieber Apfeltorte mit Vanillepudding, Schlagsahne und Zimt sagen? Hm, nein, lieber nicht, denn Apfeltorte hört sich doch so aufwendig an. Und das ist dieser leckere Apfelkuchen wirklich nicht. Aber lecker ist er. Wirklich lecker.

Aber, was macht den Apfelkuchen so besonders?

Die Apfelpudding Creme, Sahne und dann noch mit Zimt, macht ihn so unwiderstehlich! Und er ist eigentlich wie gesagt ziemlich einfach zuzubereiten.

Er sollte nur richtig abgekühlt sein bevor ihr die geschlagene Schlagsahne auf den Kuchen gebt.

Also am besten morgens vorbereiten und am späten Nachmittag mit einem Käffchen genießen! Das schreit doch förmlich nach einem Sonntagskaffee!

Die Zubereitung:

Er macht aber auch was her! Und der Apfelkuchen ist gar nicht so schwierig zu backen wie es auf den ersten Blick aussieht.

Zuerst bereitet ihr den Mürbeteig zu und während der Teig im Kühlschrank ruht, könnt ihr schon mal die Äpfel schälen und schneiden.

Äpfel

Und so schneidet ihr die Äpfel:

Den Apfel schälen, dann halbieren und dann vierteln. Den Apfelkern (im schwäbischen heißt er Butzen) entfernen und einfach dünne Scheiben abschneiden.

Nachdem ihr den Teig ausgerollt habt, müsst ihr nur noch den Pudding wie im Rezept unten beschrieben mit Apfelsaft zubereiten, Apfelstücke dazugeben, in die Form auf den ausgerollten Mürbeteig und alles in den Ofen geben und backen.

Dann noch sobald der Kuchen abgekühlt ist, die Schlagsahne dazugeben und nochmal kalt stellen. Das wars auch schon in der Kurzform. 😉

Und wenn ich den Kuchen schon am Vortag gebacken habe, dann gebe ich die Schlagsahne allerdings auch erst kurz vorm servieren auf den Kuchen. Daher ist der Kuchen auch super zum vorzubereiten denn er schmeckt fast noch einen ticken besser da er dann so schön durchgezogen ist.

Noch ein kleiner Tipp!

Ich nehme immer noch eine Handvoll Semmelbrösel und gebe sie zwischen den Mürbeteig und die Apfel Vanille Pudding Mischung, damit der Teig nicht so arg durchweicht. Aber keine Sorge, falls ihr keine Semmelbrösel zur Hand habt, könnt ihr einfach auch Löffelbiskuits oder Butterkekse zerbröseln und dafür hernehmen.

Gutes Gelingen wünsche ich Euch!

Alles Liebe,

sabrina x

Falls ihr noch auf der Suche nach anderen Rezepten mit Obst seid, wie wäre es mit einer Erdbeer Torte? Oder etwas anderes, mit Apfel, einem Apfel- Chicoree Salat? oder ganz klassisch, Apfelmus selber gemacht!

Apfelkuchen mit Vanille Pudding

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Ein cremiger Apfelkuchen!

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    3 Stunden
  • Backzeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    4 Stunden 30 Minuten

Zutaten

24 cm Springform
Mürbeteig
200 g  Mehl
75 g kalte Butter
65 g Zucker
1 großes Ei
2 TL  Backpulver
1 Prise Salz
1 Handvoll Semmelbrösel
Apfel Vanille Pudding
1 kg Äpfel  Boskoop-Äpfel eignen sich sehr gut
750 ml Apfelsaft
150g Zucker
2 Päckchen Vanille Puddingpulver
Sahne
250 ml Schlagsahne
1 Packung Vanillezucker
Zimt

Utensilien

  • runde Backform

Zubereitung

Mürbeteig zubereiten

  1. Mehl in eine Rührschüssel geben.
  2. Kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zum Mehl geben.
  3. Zucker, Salz, Backpulver und das Ei hinzufügen und mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Den Teig abdecken und für 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig mit einem Nudelholz ausrollen.
  6. Den Teig so in die Form geben, dass der Boden und auch die Seiten eurer Backform mit dem Teig bedeckt sind.
  7. Den Teigboden mit Semmelbrösel bestreuen, damit der Kuchen nicht durchfeuchtet.
  8. Backofen auf 175 °C vorheizen, dann:

Apfel Pudding

  1. Die Äpfel schälen und vierteln, und kleine Scheiben abschneidenApfelschnitz
  2. In der Zwischenzeit den Apfelsaft zum Kochen bringen. Zucker und Vanillepuddingpulver mit einem Schneebesen einrühren.
  3. Topf von der Herdplatte nehmen und die Äpfel vorsichtig zum Pudding geben und unterheben
  4. Den Apfelpudding vorsichtig in die mit Mürbeteig ausgelegte Backform geben.

Fertigstellung

  1. Den Apfelkuchen 1 Stunde lang bei 175 °C Umluft backen.
  2. Den Kuchen vorsichtig aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.
  3. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und den Kuchen damit bedecken und großzügig mit Zimt bestäuben.

Notizen

Schmeckt einfach toll zum Sonntagskaffee

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

Kann man den Apfelkuchen mit Vanille Pudding auch einfrieren?

Ja, in einer Tupperbox konserviert, kann man ihn nach dem Antauen als Nachtisch servieren. Aber nicht mehr als Kuchen. Und die Sahne auch da kurz vorm servieren dazugeben.

f75278b84e47427a9c7b849c108d7ff0
Noch auf der Suche nach weiteren Rezepten?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert