Rotkraut

Klassisches Apfel Rotkraut

Zum Rezept springen

Es gibt eine Beilage, die eigentlich bei der klassischen Deutschen Küche immer geht-Rotkraut! Gerne wird Rotkraut auch Rotkohl genannt, aber bei uns im Süden heißt es Rotkraut.

Diese klassische Beilage wird bei uns eigentlich immer gerne serviert und am besten schmeckt sie uns zu Rinderrouladen oder zur Weihnachtsgans.

Wichtig ist hier, dass man am Vortag mit der Zubereitung anfängt. Was eigentlich auch die Hauptarbeit ist, da man ihn am nächsten Tag nur noch kochen muss.
Wir mögen das Rotkraut gerne bissfest, wenn ihr ihn weicher haben wollt, einfach ca. 10 Minuten länger schmoren lassen.

Ich gebe die Gewürze gerne in einen leeren Teefilter, dann muss ich nämlich die Gewürze nach dem Kochen nicht heraus friemeln. Leere Teesäckchen bekommt ihr in jedem gut sortierten Teeregal.

Noch ein paar Tipps für die Zubereitung von Rotkraut:

  • Unbedingt Handschuhe beim Kneten anziehen, sonst habt ihr rote Hände!
  • Laut Tim Mälzer hilft da Zitronensaft gegen die Verfärbungen an den Händen
  • Wenn ihr einen geschützten Balkon habt, könnt ihr in da auch über Nacht zum Marinieren hinstellen. Aber bitte stellt sicher, dass er richtig abgedeckt ist.
  • Wenn ihr nicht so viel braucht, Rotkraut lässt sich super portionsweise einfrieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und die Handschuhe nicht vergessen 😉

Alles Liebe,

sabrina

Klassisches Rotkraut

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Die perfekte Beilage

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    10 Stunden
  • Kochzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    11 Stunden 10 Minuten

Zutaten

4 Portionen
Rotkraut und Marinade
1 kleiner Rotkohl
1 EL Zucker
1 EL Salz
300 ml Rotwein
Rotkraut
2 Zwiebeln
1 Apfel
3 EL Butterschmalz
3 EL Rotweinessig
3 EL Preiselbeermarmelade
Salz & Pfeffer
Gewürzsäckchen
5 Wacholderbeeren, angedrückt
1 Zimtstange
3 Nelken
1 Lorbeerblatt

Utensilien

  • Teefilter

Zubereitung

Rotkraut marinieren

  1. Den Rotkohl vierteln und den Strunk entfernen.
  2. Entweder quer in feine Streifen schneiden oder mit der Küchenmaschine klein häckseln
  3. Die Rotkohl streifen in eine große Schüssel geben und mit dem Zucker und Salz würzen und mit den Händen kräftig durchkneten
  4. Den Rotwein dazugeben und nochmal miteinander vermischen
  5. Den Rotkohl zudecken und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen

Rotkraut zubereiten

  1. Den marinierten Rotkohl aus dem Kühlschrank nehmen
  2. Den Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden
  3. Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden
  4. Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten
  5. Den marinierten Rotkohl, die Apfelscheiben und den Rotwein dazugeben.
  6. Das Gewürzsäckchen dazugeben und zugedeckt ca. 40 min bei niedriger Hitze schmorenRotkohl mit Gewürzsäckchen
  7. Dabei gelegentlich umrühren
  8. Rotweinessig, Preiselbeermarmelade dazugeben
  9. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und genießen!

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @sabrinastable auf Instagram oder nutze den Hashtag #sabrinastable.

6dcf4484178047dc9191276116715fc5

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.